Archiv für Dezember 2013

Trappistenbiere / Chimay Grande Reserve

Ich trinke gerade das Chimay Grande Reserve und frage mich, wieviel Menschen wohl der „Verzehrempfehlung“ von 10-12°C folgen. Bei einer 0,75l Flasche ist die Moeglichkeit gross, zu lernen, dass eine Annaeherung an Zimmertemperatur dem Bier unglaublich gut tut. Bei der empfohlenen Trinktemperatur von maximal 12°C fehlt es dem Koerper des Chimay (und allen anderen Trappistenbieren) unglaublich an Fuelle. Das Bier wirkt waessrig, die wunderbaren Malztoene und Kaffeearomen sind nur marginal wahrnehmbar und man fragt sich, wo sich eigentlich die 9% verstecken… Dabei faellt mir gerade ein weiteres Thema ein, das mir nicht so ganz in den Kopf will: Es scheint geradezu ein Qualitaetsmerkmal zu sein, dass ein Bier seinen (hohen) Alkoholgehalt geschickt zu verstecken weiss. Mit Sicherheit stellt dies eine gewisse Leistung dar, nur gibt es Biersorten, bei denen ich es mag, wenn genau dieser sich auch im Geschmack niederschlaegt – womit ich schon wieder bei den Trappistenbieren waere. Als Beispiel sei das Westvleteren 12 erwaehnt – eines der besten Biere, die ich je getrunken habe und das auch, weil es dem Alkohol, der zu seiner Schwere gehoert, Platz bietet.

Song of the day [Pig Destroyer]

Song of the day [CCR]

One of my all-time fave bands…