Archiv für März 2011

south of france.

Paris – Nice

First holiday this year coming up: 10 days France. 7 days Nice and 3 days Cannes. Really looking forward to it! Will be in town for the final stage of Paris – Nice which is a great coincidence cos i didn‘t check the timetable before booking.
Cruising the corniches and hanging out in bars and cafes all day long. Sounds like fun!

Got myself a nice overnighter for the trip:

ticktack.

Die letzte Woche war ziemlich verrueckt. Erst wollte ich zur Arbeit fahren, hatte aber aufgrund des schoenes Wetters schon keine Lust. Fuhr dann allerdings doch zum Bahnhof, wo bereits gefuehlt 1 Million Menschen am Gleis warteten*, was meiner Motivation noch abtraeglicher war. Als ich dann feststellte, dass ich mein Handy, und somit die Moeglichkeit Musik zu hoeren, vergessen hatte, ging ich wieder heim. Zu hause angekommen fand ich das Handy dann in der Hosentasche. Da ich in letzter Zeit wieder ein wenig Poker spiele war der freie Nachmittag eine gute Gelegenheit dazu. Setzte mich also in die Sonne, loggte mich bei Pokerstars ein, um ein paar Turniere zu spielen und fand auch einige, fuer die meine sehr kleine Bankroll ausreichte, registrierte mich, wie immer liefen die meisten bereits, wurde an den Tisch gefuehrt und musste feststellen, dass eines davon doch kein $1, sondern ein $109-Turnier war. Mit meiner Bankroll konnte ich zu dem Zeitpunkt genau 2 von diesen ueberhaupt spielen! Das ganze dauerte auch nicht lang, 2 mal verdoppelt, dann aber ueberhaupt nichts mehr bekommen und da es ein Turbo war und auch schon fast 40 Minuten lief waren die $109 recht schnell verloren.
Am naechsten Tag wollte ich wieder zur Arbeit fahren, schaffte es auch bis zum Umsteigebahnhof Mannheim, diesen verliess der Zug allerdings nicht, er war ueberfuellt** und konnte deswegen nicht abfahren. Plaene damit komplett ueber den Haufen geworfen.
Gestern dann der naechste Versuch. Die Abfahrtszeit rueckte naeher, verstrich, dann kam die Durchsage: „Die Abfahrt des Zuges wird sich noch um ungewisse Zeit verzoegern. Das Begleitpersonal ist noch am Flughafen.“ Weitere 20 Minuten vergingen bis zur naechsten Information: „Das Personal ist jetzt unterwegs und sollte alsbald hier eintreffen. Allerdings kann ich nicht genau sagen wann, da ich mich in Frankfurt nicht auskenne.“ Mit ca. 30 Minuten Verspaetung fuhr der Zug dann ab, mein Anschlusszug war jedoch nicht mehr zu erreichen und ich nahm den naechsten Zug zurueck.

* Es gibt wohl neben der Achse: Frankfurt – Stuttgart keine weitere Strecke, auf der die 1. Klasse so voll ist. Sitzplatzgarantie? Fehlanzeige!
** Was war da ueberhaupt los letzte Woche? Zuege, S-Bahnen – alles ueberfuellt!