Archiv für August 2010

Tollwut, Dobler.

Fast am Ende vom Ende bin ich wie ein Irrer durch die Nacht getappt, konnte nirgendwo mehr sitzen oder ruhig stehen, musste gehen oder was schlagen, musste dauernd irgendwas, musste dringend scheissen, obwohl ich seit Tagen nicht gegessen hatte, ein staendiges Gefuehl von Scheissen- und Speibenmuessen. Ueberall wollte es raus, nichts kam mehr hinein, kaum dass ich einen Schluck Schnaps herunterbrachte, und haette am liebsten eine ganze Flasche getrunken, um ein paar Stunden schlafen zu koennen.